Am Deutschen Drehkreuz des Wanderns zwischen Bayern und Thüringen

Eindrücke

Wandern ohne Gepäck in geschichtsträchtiger Region um Bad Steben zwischen Fichtelgebirge und Thüringer Wald im Naturpark Frankenwald macht Laune. Das beschauliche Thermen-Kleinod Bad Steben lädt Wanderfreunde zu einem Urlaub der besonderen Art ein.

Hier war der Ausgangs- bzw. Endpunkt einiger Wanderungen von 12 Mitgliedern des Wandertreffs Rostock im September 2019. Wer nicht wandern wollte ging halt baden.

 

 

Wenige Kilometer von diesem bayrischen Staatsbad entfernt liegt ein für deutsche Verhältnisse einzigartiges Wander-Drehkreuz. Es entsteht durch die Orte Blankenstein in Thüringen und Untereichenstein in Bayern, die sich durch die Flüsse Selbitz und Saale verbinden. Vier der schönsten und bedeutsamsten Wanderwege Deutschlands entspringen hier und bieten interessierten Wanderern üppig romantische Landschaften zum Wandern an.

 

Die „Döpe“ ist ein bedeutendes Brut-, Nahrungs- und Rastbiotop für Wasser- und Wiesenvögel. In den letzten Jahren wurden bis zu 55 Brutvogelarten ermittelt, darunter Rohrdommel, Rohrschwirl und Drosselrohrsänger. Amphibien und Reptilien sind mit 13 Arten vertreten.

 

 

Über Hohen Viecheln, vorzugsweise mit einer Einkehr beim „Prignitzer Fischer“, kommt man über den „Eiertunnel“ zum Bahnhof Bad Kleinen.

 

Fazit: eine naturbezogene Wanderung; gut zur Entspannung